Infos zu Nordic Skating

Nordic Skating

Im Verlauf der Nordic-Welle, die mitunter schon kuriose Varianten gezeigt hat, hat sich Anfang der 90er-Jahre das Nordic-Skating entwickelt. Beim Nordic-Skating wird die Bewegung des Ski-Skating im freien ohne Schnee simuliert, was bereits beim Roll-Skiing oder Rollskilaufen möglich war. Genau betrachtet fällt daher auch das Roll-Skiing im Skating-Stil unter den Oberbegriff Nordic-Skating. Zunächst wurde das eigentliche Nordic-Skating auf Inlinern betrieben. Durch die aufkommende Inliner-Bewegung besaßen bereits damals schon ziemlich viele Sportler Inline-Skates. Es fehlten nur noch die Stöcke und eine neue Sportart war geboren.

Er wurden zwar spezielle Inline-Teile für das Nordic Skating entwickelt, aber durch das relativ hohe Unfallrisiko bleibt die Sportart auf Inlinern für den Breitensport immer etwas heikel. Eine komplette Schutztausrüstung ist bei dieser Variante dringend zu empfehlen. Das Nordic Inline Skating wird auch als Nordic Blading bezeichnet.

Inzwischen kann Nordic-Skating wesentlich sicherer auf luftbereiften Cross-Skates und auch abseits befestigter Weg betrieben werden. In den 90ern kamen zwar schon vereinzelt Cross-Skates auf den Markt, konnten sich aber aus unterschiedlichen Gründen noch nicht durchsetzen. Seit Powerslide und Skike robuste Cross-Skates für das tägliche Training herstellen, bekommt die Bewegung neuen Schwung. Nordic-Skating kann man unterteilen in Cross-Skating, was nur mit luftbereiften Skates möglicht ist, und Street-Skating. Die zweite Variante ist auf glatten Belägen auch mit allen Skates und Rollskiern mit Kunststoffrollen möglich. Natürlich rollen Cross-Skates auch völlig problemlos auf der Straße.

Gesundheitlicher Nutzen

Powerslide XC PathDer körperliche Nutzen und Trainingseffekt des Nordic Skating ist sehr ähnlich dem des Skilanglauf. Durch das höhere Tempo beim Nordic Skating auf Kunststoffrollen können jedoch die Arm-, Oberkörper und Rumpfmuskulatur nicht so effektiv belastet werden, wie beim Skilanglauf. Gebremste oder schwerer laufende Rollen sorgen nicht nur für einen besseren Trainingseffekt, sondern auch dafür, dass eventuelle Stürze bei geringerem Tempo stattfinden. Cross-Skates haben mit ihren Luftreifen diesen Vorteil und setzen sich daher immer mehr durch. Mit Kunststoffrollen ist man beim Nordic Skating auf relativ breite Asphaltwege beschränkt. Mit Luftreifen sind durch die größere Streckenauswahl mehr Trainingsrouten abseits von Straßen und Radwegen möglich. Auch die Stöcke greifen dort besser und angenehmer.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Bremse. Die meisten Cross Skates sind werksmäßig bereits mit Bremsen ausgestattet. Auch im Skiroller und Rollski Bereich werden mittlerweile immer mehr Sportgeräte auch mit optionaler Bremse (meist Wadenbremse) angeboten.

Skiroller/Rollksi KR0401

Nordic-Skating-Info