Nordic Skating Stöcke KV+ Campra

Nordic Skating Stöcke und Teile Nordic-Skating Stöcke Nordic Skating Stöcke KV+ Campra
EUR 59,50
EUR 59,50

Lieferzeit: Bitte Auswahl treffen

KV Plus

Artikelnummer: 053-2073
Länge:
Festlängenstock / 5cm Intervalle
Material:
30% Carbon
Gewicht:
84g/m

Griff:
KV+ Elite mit Korkbeschichtung
Schlaufe:
KV+ Evolution Komfortschlaufe
Spitze:
gehärteter Wolfram-Carbid Werkzeugstahl
Stocklängen:
140cm bis 170cm in 5 cm Intervallen

Wir empfehlen den Nordic Blading Stock Campra von KV+ als sehr solides Modell für alle Einsteiger, die sich nicht kurz nach einem Stockkauf gleich nach „etwas Besserem” umschauen wollen. Dieser Skating Stock bietet mit 30% Carbonanteil und gleichzeitig guter Verarbeitung ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis in dieser Preisklasse. Dieser preisgünstige Einstiegs-Stock ist ideal für Skiking , Powerslide Nordic Skates, Skiroller fahren und Nordic Inline Blading mit Inline Skates geeignet.

Für Stocklängen über 170 cm und für sportliche Fahrweise empfehlen wir unsere Modelle mit höheren Carbonanteilen ab 60%.



Die richtige Stocklänge für Nordic Skating und Cross Skating

Empfohlene Stocklänge Füllen Sie bitte alle Felder aus!


Dies ist ein rechnerischer Wert. Es ist unbedenklich, wenn Sie Stöcke wählen, die +3cm oder -3cm abweichen.
Wenn Sie Einsteiger sind und planen in Zukunft eher viel zu skaten, dann können Sie sich auch schon etwas in die Richtung der empfohlenen Stocklänge für Fortgeschrittene orientieren.

Tendenziell noch etwas längere Stöcke fahren kann wer

  • viel Kraft in den Armen hat
  • bewegliche Schultergelenke hat
  • schneller fährt
  • einen aufrechteren Cross-Skating-Stil bevorzugt
  • längere Erfahrung und damit einen präziseren Stockeinsatz hat
  • häufiger in nur leichtem Gelände oder auf der Straße unterwegs ist
  • einen etwas besseren Wirkungsgrad der Arme und eine noch höhere Gesamtbelastung (Puls) anstrebt

Tendenziell etwas kürzere Stöcke sollte fahren wer

  • weniger Kraft in den Armen hat
  • im Schultergürtel eher unbeweglich ist
  • langsamer fährt
  • beim Stockabdruck mehr zum tieferen Bücken tendiert
  • sich mehr zur den Skate-Anfängern rechnet
  • häufiger überwiegend im Gelände oder in sogar sehr schwerem Gelände unterwegs ist

Verstellbare Stöcke

Verstellbare Stöcke können ein Sicherheitsrisiko sein, wenn sich die Länge nicht sicher fixieren lässt. Durch den intensiven Stockeinsatz beim Skaten kann dies zu einem Problem werden. Bei gleicher Stabilität sind verstellbare Stöcke schwerer als nicht verstellbare. Wer seine ideale Stocklänge noch nicht herausgefunden hat, kann dies mit verstellbaren Stöcken sehr gut ermitteln. Verstellen unterwegs (das zeigt die Praxis), macht man aber oft nur ungern und lässt es meist bald ganz bleiben.

Um die Stocklänge verschiedenen Steigungen oder Tempi anzupassen, genügt es einfach den Aufsetzpunkt nach hinten weiter zu variieren. Das bedeutet, wenn einem der Stock zu lang vorkommt, setzt man ihn einfach weiter hinten auf den Boden auf. Wer sich anfangs unsicher ist, welche Stocklänge die Richtige für ihn ist, kann aber mit verstellbaren Stöcken beim Nordic Skating gut bedient sein.